• Bettina

Arequipa kulinarisch *Peru*


Für Genussmenschen ist Arequipa ein Paradies. Es gibt hier so unglaublich viele leckere Lokale, dass ich äußerst glücklich bin, so lange hier zu sein und mich durchschlemmen zu können. Die Auswahl reicht von peruanischer Küche bis europäisch, von süß bis herzhaft, von überaus günstig bis zur gehobenen Klasse.

Ein Ranking will ich hiermit ganz sicher nicht aufstellen, eher alles aufzeigen, was ich köstlich oder besonders finde.

#1 - Pasta Canteen

Zugegeben, hier sind die Speisen alles andere als peruanisch, aber es ist einfach soooo unglaublich lecker. Im 'Pasta Canteen' gibt es hausgemachte Nudeln, die man sich selbst mit der gewünschten Soße und beliebigem Topping zusammenstellen kann. Dazu kommt ein hübsch angerichteter Salat mit Brot. Wasser gibt's gratis. Wie im Schlaraffenland. Ich war deshalb nicht nur einmal hier.

🏳 Calle Puente Grau 300

💰16 Soles (etwa 4,00 €)

#2 - Arepa Fusion

Ich liebe Arepas. Die gefüllten Maisfladen sind einfach zu lecker. In dem kleinen Imbiss gibts die herzhaften Snacks mit Avocado, Käse, Tomaten, Schinken und vielen weiteren Varianten.

🏳 Calle Bolivar 402

💰4 Soles (etwa 1,00 €)

#3 - La Lucha

Hier gibt's leckere Sandwiches in verschiedenen Variationen. Sie schmecken frisch und machen satt. Dazu werden Fruchtsäfte, wie Erdbeer-Orange oder viele weitere Obstsorten, angeboten.

🏳 Mercaderes 116-118

💰ab 13,90 Soles (etwa 3,50 €)

#4 - Kaffeehaus

Ein süßes Café mit urgemütlichem Garten ist das Kaffehaus. Der Kaffee schmeckt richtig gut, der Service ist hervorragend und es gibt süße und herzhafte Snacks. Sogar Brotzeit ist im Angebot. Spätestens daran merkt man, dass hier eine Deutsche die Finger im Spiel hat.

🏳 Calle Melgar 117

💰Waffeln mit Obst und ein Café Latte kosten beisielsweise 21 Soles (etwa 5,25 €)

#5 - La Petite Française

Bleiben wir bei den süßen Leckereien. Hier ist es wirklich ein Traum. Oder was hältst du von einem Crêpe a la Cheesecake mit Erdbeeren und Oreo-Keksen? Ich flippe aus vor Genuss. Diese Variation gibts für 13 Soles (etwa 3,25 €).

🏳 Santa Catalina 413

💰ab 7 Soles (etwa 1,75 €)

#6 - Crepísimo

Der Name ist hier Programm und daher gibt es erneut: Crêpes. Und zwar in herzhafter und süßer Ausführung.

Super lecker, aber nicht ganz so günstig ist das Mittagsmenü mit einem kleinen Gruß der Küche, einem Salat als Vorspeise, einem leckeren herzhaften Crêpe, einer Kugel Eis zum Nachtisch und einem Getränk. Natürlich kann man auch einzelne Crêpes für weniger Geld ordern.

🏳 Calle Santa Catalina 208

💰32 Soles (etwa 8,00 €) für das Mittagsmenü

#7 - Las Gringas

Bei Pizza und hausgemachter Pasta kann man es sich hier in einem gemütlichen Innenhof unterm Sonnenschirm bequem machen. Lecker, freundlich und preislich voll okay.

🏳 Calle Santa Catalina 204

💰ab 13 Soles (etwa 4,25 €)

#8 - Omphalos

Hier war ich nicht nur einmal. Im Omphalos werden wahnsinnig günstige vegetarische Tagesmenüs serviert, teils peruanisch, teils international. Bestellung nach Karte ist ebenfalls möglich.

🏳 Calle Bolivar 107

💰Menü 10 Soles (etwa 2,50 €)

#9 - Burger Chulls

Ein kleines Burger-Restaurant, in dem man sich seinen Liebling selbst zusammenstellen kann. Ob mit Beef oder Linsen, es gibt die unterschiedlichsten Variationen. Dazu gibt es nicht nur normale Pommes, sondern auch welche aus Süßkartoffeln, wenn man möchte. Ab und zu ist das eben auch mal lecker.

🏳 Puente Grau 306

💰Menü ab 15 Soles (etwa 3,75 €)

#10 - Yeah! Rico y saludable

Oh yeah, wie lecker war dieser Thunfisch-Salat. Neben verschiedenen Salaten gibt es hier zudem frische Säfte, Sandwiches, Waffeln und viele andere leckere, gesunde Speisen. Die Atmosphäre ist eher Imbiss-Style oder Snack-Bar (wenn auch zu goldig), aber für einen leckeren Salat muss ich kein Wohnzimmer-Feeling haben. Zudem ist das Personal so herzlich. Ich werde immer mit einem herzlichen Lächeln begrüßt und einem "Wir sehen uns!" verabschiedet. Da kommt man doch gerne.

🏳 Palacio Viejo 400

💰Salate ab 15 Soles (etwa 3,75 €), Säfte ab 5 Soles (etwa 1,25 €)

Es macht einfach Spaß, in Arequipa durch die Straßen zu schlendern und sich von den einladenden Lokalen locken zu lassen. Man macht selten einem Fehltritt. Nur einmal hatte ich nicht genau nachgefragt, was sich hinter der Vorspeise verbirgt und plötzlich stand eine Suppe mit Hühnerfüßen vor mir.

Vielleicht vermisst der ein oder andere hier die typische lokale Küche, aber ich habe es nach zwei Monaten in Südamerika mal genossen, einfach auszuprobieren, worauf ich Lust hatte. Und das war vor allen Dingen zur Abwechslung mal wenig Fleisch.

¡Buen provecho!

#Peru #Südamerika #Weltreise

90 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now