• Bettina

Karibikflair in Bocas del Toro *Panama*


Als meine gefühlt tausendste Lebensmittelvergiftung ausgestanden ist, heißt es endlich: Auf geht's nach Bocaaaaas, in die kleine Inselwelt der Karibik Panamas! Einsamkeit wird man hier, zumindest auf der Hauptinsel Colón, nicht finden. Dafür Wellen, die Surferherzen höher schlagen lassen und Strände, die gespickt sind mit riesigen Seesternen. Im Ort selbst gibt es jede Menge Bars, Restaurants und Tourenanbieter. Wer es weniger touristisch mag, macht es wie ich, und sucht sich ein Hostel außerhalb.

Busse fahren in kurzen Abständen für 2,50 USD vom Zentrum (oder auch an meiner Unterkunft 'Hostal Camping La Y Griega' vorbei) an den Strand Drago. Von dort führt ein schöner Weg zum Playa Estrella, dem Strand der Seesterne. Auch ohne Schnorchel kann man die hübschen Tierchen in dem klaren Wasser sehen. Restaurants bieten fangfrische Langusten an, die sie direkt aus den Käfigen im Meer holen und vieles mehr.

Bocas del Toro ist ein Magnet für Partyhungrige, auch wenn ich davon nicht allzu viel spüre. In der Bar La Iguana trifft sich abends, wer das Tanzbein schwingen will. Zugegeben, es sind fast ausschließlich Touristen da und überhaupt könnte ich auch in einer Bar in den USA sein, wäre da nicht die Tarasse aufs Meer und der Blick auf Fische und Seesterne. Wer freitags dort ist, kann die legendären Boots-Party-Touren miterleben. Für 5 bis 7 USD kommt man mit dem Boot von der Insel Colon auf die größere Insel Bastimentos. Hier fahren keine Autos, der größte Teil der Insel ist einfach eines: Dschungel. Am Red Frog Beach sind hübsche Lokale, etwas günstiger als auf Colón und etwas schöner dazu. Die Wellen sind allerdings heftig und das Meer dadurch natürlich nicht glasklar. Wenn man wie ich aber im Hostel einen Pool hat, stört das vermutlich nicht sonderlich. Bastimentos ist eindeutig super entspannt.

Bocas del Toro ist sehr schön, wenn auch nicht ein Traum wie das kolumbianische San Andrés. Das Meer ist vielerorts sehr rauh und dadurch auch nicht so schön klar. Ein Besuch lohnt sich jedoch ohne Frage.

Was hat Bocas del Toro noch zu bieten?

Wenn man nicht jeden Dollar umdrehen muss, könnte man zu Bootsausflügen für Delfin-Beobachtungen und zu anderen Inseln aufbrechen oder Surfstunden nehmen.

An- und Weiterreise

Ab Boquete gibt es die Möglichkeit der Shuttle- oder öffentlichen Busse. Nach David, zur ersten Etappe, fahren diese alle 20 Minuten.

1. Bus nach David (1,75 USD)

2. Bus nach Almirante (8,45 USD)

3. Wassertaxi auf die Insel Colón (Hin- und Rückfahrt 10 USD oder einfach 6 USD)

Für den Weg vom Busterminal zum Bootssteg ist ein Taxi absolut nicht erforderlich. Frage dich nach dem Weg durch oder navigiere dich selbst mit der App Maps.Me, die auch offline funktioniert, dort hin. Es ist überhaupt nicht weit.

An die Grenze Costa Ricas bzw. weiter nach Puerto Viejo gelangst du von Bocas del Toro wie folgt:

1. zurück auf's Festland nach Almirante geht es mit Wassertaxi (6 USD bzw. 5 USD, falls du die Fahrt schon mit der Hinfahrt gezahlt hast)

2. zu Fuß zum Busterminal (nach links, dann kleinen Schotterpfad rechts nehmen, noch einmal rechts abbiegen)

3. Bus nach Changuinola (1,45 USD)

4. Bus nach Sixaola (1 USD)

5. zu Fuß über die Brücke zur Migration Costa Ricas (vorher Ausreisestempel nicht vergessen)

6. öffentlicher Bus (fährt stündlich) für ca. 3 USD oder privater Transport für 5 USD nach Puerto Viejo

Alternativ werden auch Shuttlebusse für 34 USD angeboten. Für den Transport nach Puerto Viejo innerhalb Costa Ricas konnte ich mit USD zahlen. In Puerto Viejo gibt es dann Geldautomaten. ACHTUNG! Zwischen Panama und Costa Rica besteht 1 Std. Zeitverschiebung.

Meine Unterkünfte

Auf der Isla Colón habe ich im Hostal Camping La Y Griega gewohnt. Man kann hier auch günstig in einem Zelt übernachten. Ich hatte mich allerdings für die "Luxusvariante" im 6-Bett-Zimmer entschieden. Ich fand es so außerhalb vom Zentrum sehr entspannt. Man konnte für Einkäufe kostenlos ein Fahrrad leihen oder bereits für 1 USD mit dem Taxi ins Zentrum fahren (nachts für 2 USD). Pro Nacht zahlte ich hier 12,10 USD.

Zur Buchung gelangst du hier.

Auf der Isla Bastimentos habe ich im Hostel Selina Red Frog übernachtet. Die Unterkunft kostete mich im Schlafsaal mit unendlich vielen Betten, weiß nicht mehr wie viele, pro Nacht 9,90 USD. Ich fand es trotzdem super dort, über einen Trampelpfad erreicht man den Strand in nur wenigen Minuten. Ein kleiner Pool, eine Bar und verschiedene Tagesessen gibt es auch im Hostel.

Zur Buchung gelangst du hier.

#Panama #Mittelamerika #Weltreise #Backpacking

70 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now