• Bettina

El Chepe - eine Zugfahrt vom Pazifik zum höchsten Punkt Mexikos


Der Norden Mexikos gilt als gefährlich. In meinem Airbnb in Los Mochis fragt man mich, ob ich hier keine Angst hätte und was meine Eltern dazu sagen würden, dass ich gerade in einem der gefährlichsten Bundesstaaten des Landes sei. "Es weiß doch jemand, dass du gerade hier bist, oder nicht?", fragt er mich, als er mich in die Stadt zum Einkaufen fährt. "Klar! Meine Familie weiß immer, wo ich gerade bin. Ich denke, sie wissen nur nichts von den Banden und den Dingen, die hier vor sich gehen.", lüge ich, denn ich hatte zuletzt kein Internet und konnte niemanden informieren. "Es kann überall etwas passieren, auch in Deutschland. Aber ich gehe ja nicht alleine nachts vor die Tür."

Tatsächlich bin ich auch nur für eine Nacht hier. Ich habe eine Unterkunft direkt am Bahnhof gebucht, denn hier soll es am nächsten Morgen direkt um 6:00 Uhr losgehen.

Ich möchte eine der wohl weltweit schönsten Zugfahrten erleben, hier im Norden Mexikos. Die Strecke zwischen Los Mochis und Chihuahua ist bekannt für ihre sagenhaften Ausblicke. Man fährt durch die Berge, vorbei an Flusstälern und durch Tunnel, fühlt sich wie in einer Landschaft, die man für eine elektrische Eisenbahn gebastelt hat.

Abgesehen vom Flugzeug ist der Zug noch immer das schnellste Verkehrmittel von der Küste in die fast 810 Td. Einwohner große Stadt. Ich fahre nicht die gesamte Strecke, sondern lediglich bis Creel. Lediglich bedeutet jedoch trotzdem 7,5 Stunden.

In Creel ist es Ende November / Anfang Dezember unheimlich kalt. Temperaturen um den Gefrierpunkt überraschen mich an dem nahezu höchstgelegenen und kältesten Ort Mexikos.

Ich entscheide mich daher gegen eine Wanderung in Creel, auch wenn dies zu einer anderen Jahreszeit wahrscheinlich unglaublich toll ist. Auf der anderen Seite glaube ich auch, dass die Fahrt bei Schnee im Januar oder Februar ihren Reiz hat.

In meiner Unterkunft in Creel, die weder über eine Heizung noch mehrfach verglaste Fenster verfügt, friere ich unendlich. Ich halte mich daher die meiste Zeit im Eingangsbereich neben dem Kachelofen und dem wild blinkenden Weihnachtsbaum auf und spiele mit den Kindern des Hotels, die eh den Laden schmeißen, Bingo und selbst ausgedachte Spiele.

Ticket und Boarding

Das Ticket für die Zugfahrt besorge ich bereits am Vortag am Bahnhof in Los Mochis. Ein Kartenlesegerät gibt es zwar, jedoch funktioniert es nicht. Man sollte daher genügend Bargeld dabei haben. Sofern man einen Zwischenstop einlegt und unterwegs am übernächsten Tag wieder zusteigt, zahlt man für die Fahrt im Zug (ebenfalls in bar). In Creel gibt es einen Geldautomaten.

Eine halbe Stunde vor Abfahrt soll man da sein, in meinem Fall also um 05:30 Uhr. Man stellt sich an und bekommt je nach Reiseziel sein Abteil zugewiesen. Jetzt werden auch die Sitzplatznummern verteilt. Mein Tipp: Frage nach einem Fensterplatz auf der rechten Seite, wenn du von Los Mochis Richtung Chihuahua unterwegs bist bzw. auf der linken Seite für die entgegengesetzte Fahrt.

Informationen rund um den Chepe

Es gibt zwei verschiedene Züge, den Chepe Express und den Chepe Regional. Ich entscheide mich für die günstigere Variante, den Chepe Regional. Dieser fährt ab Chihuahua an den Tagen Montag, Donnerstag und Samstag. Ab Los Mochis fährt er am Dienstag, Freitag und Sonntag. Dies ist deshalb wichtig zu wissen, da man, wenn man unterwegs aussteigt, wissen muss, dass es nicht direkt am folgenden Tag weitergehen kann.

Der Chepe Express hingegen fährt täglich, allerdings nur bis Creel und nicht bis Chihuahua.

Die herrlichste Aussicht hat man bei der Haltestelle Divisadero. Wenn dann würde ich persönlich hier einen Halt einlegen. Überhaupt ist es so, dass die ersten 4 Stunden, von Los Mochis kommend, noch nicht besonders spannend sind. Ab dem Moment, wo es bergiger wird, kann ich mich aber nicht mehr auf meinem Sitz halten, sondern verbringe die ganze Zeit stehend im Zwischenabteil. Nach Chihuahua kann man einen Bus nehmen und einiges an Geld sparen.

Die gesamte Fahrt von Los Mochis nach Chihuahua kostet 1.891 Pesos (etwa 82 Euro). Die Fahrt von Los Mochis bis Creel kostet 1.034 Pesos (etwa 45 Euro). Alle Tarife des Chepe Regional findest du hier.

Zur Homepage des Chepe mit allen Informationen, Preisen, Haltestellen usw. gelangst du hier.

Bus von Creel nach Chihuahua

Das Busunternehmen "Rápidos Cuauhtémoc" (günstiger als Noroeste) steuert Chihuahua für 250 Pesos zu folgenden Uhrzeiten an:

06:30 Uhr

08:00 Uhr

10:15 Uhr

14:15 Uhr

16:45 Uhr

Die Fahrt dauert etwa vier Stunden.

Schau' dir auch mein Video zur Zugfahrt mit dem "El Chepe" an!

#Mexiko #Weltreise #Backpacking #Nordamerika

63 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now