• Bettina

Nashorn, Zebra und Co - Wildtierglück am Lake Nakuru *Kenia*


Nachdem der Murchison Falls Nationalpark in Uganda schon ein so tolles Erlebnis war, konnte ich es kaum erwarten, den Nationalpark am Lake Nakuru zu besuchen. Neben einigen bereits bekannten Zeitgenossen, gibt es hier auch Zebras, Breit- und Spitzmaulnashörner (White und Black Rhinos).

Der Eintritt kostet knackige $ 60, dazu kommt ein privater Guide, falls man kein eigenes Fahrzeug hat, oder man hat Glück und kann sich einer Gruppe anschließen.

Eintrittspreise sind grundsätzlich überall für Staatsbürger, Einwohner und Touristen gestaffelt. Die Unterschiede sind enorm, was dazu führt, dass ein Urlaub in Ostafrika alles andere als günstig enden kann. Lebensmittel und öffentliche Verkehrsmittel sind dafür sehr billig.

Umso mehr ärgerte es mich, dass ich die beiden Kinder der Familie, bei der ich wohnte, nicht mitnahm. Christan und Wayne waren, obwohl der Park nur 2 km von ihrem Wohnhaus entfernt ist, noch nie da und für sie hätte ich nicht einmal $ 2 aufbringen müssen. Sie konnten es kaum erwarten, meine Fotos zu sehen, als ich nach Hause kam.

Der Park hat eine Größe von etwa 188 km² und ist klein genug, um ihn an einem Tag zu erkunden. Die Zebras und Büffel halten sich so nah am See-Rundweg auf, dass man meint, sie fast streicheln zu können. In ihrer Herde zeigen sie fast keine Scheu.

Schwieriger war es mit den Nashörnern, besonders den Spitzmaul- oder Schwarzen Nashörnern, da sie sich vorwiegend im Gebüsch herumtreiben. Eines bekamen wir trotzdem zu Gesicht. Wirklich großes Glück hatten wir mit den weißen Verwandten. Zwei Exemplare waren gerade dabei, unseren Weg zu überqueren. Wir stellten den Motor ab und ließen sie gemütlich die Seite wechseln.

Bekannt ist der See für seine hohe Flamingopopulation. Im März waren nur noch wenige hier, da das Nahrungsangebot für die Vögel nicht so groß ist. Im Allgemeinen hat sich die Zahl der Tiere etwas reduziert. Die paar Flamingos, die die Stellung hielten, waren dennoch schön anzuschauen. Und der Perlikan sowieso.

Warzenschweine, Giraffen, verschiedene Antilopen, wie Impalas oder Wasserböcke, und Affen gibt es natürlich ebenfalls.

Um die "Big Five" gesehen zu haben, fehlten mir nur noch Löwen und Leoparden. Für Raubkatzen hatten wir kein Glück. Aber ein paar Tage später - in der Masai Mara!

#Kenia #Afrika #Fernreise #Backpacking

250 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now