• Bettina

Die schönste Stadt der Welt: Rio de Janeiro *Brasilien*


Wie oft wurde ich gewarnt? Ich kann es an zwei Händen nicht abzählen. Und ja, ich war verunsichert. Und ja, ich war auch wesentlich vorsichtiger, als an allen Orten zuvor. Ich hatte oft kein Handy dabei, lediglich etwas Geld und eine Kreditkarte im BH versteckt und bin meistens mit Uber von A nach B gefahren. Viele andere Reisende im Hostel konnten ein negatives Erlebnis berichten, das muss man einfach so sagen. Dennoch: ich habe Rio geliebt und bin weinend abgereist. Für mich ist diese hübsche Stadt einfach die schönste der Welt!

Wo wohnt man relativ sicher?

Ipanema! Das hatte ich im Vorfeld mehrfach gehört und so habe ich mich auch auch dort nach einem Hostel umgesehen.

Das "Che Legarto" in Ipanema (es gibt noch eines an der Copacabana) ist es schließlich geworden. Es ist voll mit Argentiniern :-), die abendliche halbe Stunde mit kostenlosen Caipirinhas sorgt für schnellen Anschluss zum Weggehen und wenn man vor Ort den Aufenthalt verlängert, bekommt man das Frühstück kostenlos. Die Zimmer sind etwas dunkel und eine Toilette für die vielen Betten ist pro Dorm etwas mager, aber wir kamen klar.

Zur Buchung gelangst du hier.

Wie viele Tage sollte man für Rio planen?

Ich war fünf Tage in Rio und hätte es auch problemlos noch länger dort ausgehalten. Dadurch, dass man mehrere Strände in der Stadt hat, kann man auch jederzeit einen Faulenzer-Tag einlegen oder sich bei schlechterem Wetter durch die Museen treiben lassen.

Die Highlights der Stadt

Platz 1: Pão de Açúcar - oder der Zuckerhut

Ohne die Aussicht genossen zu haben kann man nicht behaupten, in Rio gewesen zu sein. Ich war sprachlos. Leider habe ich die Daten zu den genauen Preise nicht mehr (sind mit meinem in Afrika gestohlenen Handy abhanden gekommen), günstig ist die Gondelfahrt nach oben jedoch nicht. Als Student sollte man einen Studentenausweis und den Reisepass mitnehmen, um von der Vergünstigung zu profitieren.

Platz 2: Cristo Redentor

Sie ist wohl das erste, was einem bei Rio in den Sinn kommt: die Christus-Statue "Cristo Redentor". Wir warteten zwar viele Stunden auf den tatsächlichen Einlass, sind zudem auch nicht mit der Seilbahn, sondern für den gleichen Preis mit einem Shuttle nach oben gefahren und hatten am Ende nicht einmal Glück mit der Sicht. Aber es gehört dazu - und begeistert waren wir auch so. Wusstest du, dass in der Statue sogar gepredigt wird?

Platz 3: Die Graffiti-Wand "Etnias"

Der Künstler Kobra hat hier ein Meisterwerk geschaffen und fünf Gesichter indigener Volksgruppen verewigt. Große klasse! Zwei Monate Arbeit mit 12-Stunden Tagen steckt in dem Werk. Sie sind am Hafen nicht weit vom Museu de Arte do Rio in der Av. Rodrigues Alves zu finden.

Platz 4: Die Strandpromenaden von Copacabana und Ipanema

Für die geselligsten Caipirinhas, erfrischende Acaí-Bowle, stimmungsvolle Sonnenuntergänge oder die Abkühlung in der Mittagssonne muss man auf jeden Fall hier her kommen. Garantiert spielt eine Gruppe Fußball oder Volleyball oder radelt, skatet oder joggt auf der sonntags gesperrten Straße.

Platz 5: Escadaria Selarón

Die berühmten bunten Treppen, die auch schon Snoop Dogg für sein Video zu "Beautiful" hernahm, sind einer der beliebtesten Foto-Spots der Stadt. Auch dieser Künstler hat die Stadt nachhaltig mitgestaltet. Man braucht etwas Geduld für ein gutes Foto, aber missen möchte ich den Ort nicht.

Platz 6: Der botanische Garten

Mit einer Allee aus riesigen Palmen, Seen und durchweg gepflegtem Grün begeistert auch der botanische Garten Rio de Janeiros. Auf jeden Fall ein Muss bei einem Besuch!

Platz 7: Parque Lage

Ein Park mit Blick auf den Cristo Redentor und dann auch noch einem so schönen, gehört auch noch in meine Platzierung.

Hach ja, ich liebe Rio!

#Brasilien #Backpacking #Weltreise #Südamerika

121 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now