• Bettina

Tequila - dann esse ich mal wieder Obst *Mexiko*


Trinksprüche für den berühmten Tequila gibt es einige, aber genau dieser würde dem Mexikaner wohl sauer aufstoßen. Denn die Spirituose trinkt man hier in der Regel ohne Salz und Zitrone. Alles andere wäre ein Zeichen dafür, dass der Tequila von schlechter Qualität ist. Von der Variante mit Zimt und Orange hat man hier übrigens noch nichts gehört.

Tequila ist jedoch mehr als nur Alkohol. Tequila ist auch eine Kleinstadt mit etwa 40.000 Einwohnern im Bundesstaat Jalisco. Zudem ist es eines der insgesamt 121 "Pueblos Mágicos", der magischen Dörfer in Mexiko. Aber ganz klar, das Hauptaugenmerk liegt hier auf dem Schnaps.

Während ich in Mexiko-Stadt noch gerade so einer Nacht in der Zelle entgehe, weil ich ein Bier in der Öffentlichkeit trank, interessiert das hier keinen. "Ist das hier denn nicht verboten?", frage ich verwundert. "Doch natürlich, das Verbot besteht in ganz Mexiko. Nur hier kontrolliert es niemand oder man schaut einfach weg.", erklärt mir der Guide meiner Tour nach Tequila.

Ich wundere mich deshalb, weil direkt am Marktplatz einige Stände aufgebaut sind und verschiedene Cocktails verkauft werden. Die Besucher greifen munter zu und die Stimmung im Ort ist ausgelassen und gut. Natürlich, wie könnte es auch anders sein.

Direkt nebenan bekommen wir ein 1.400 Jahre altes Ritual zu sehen: die sogenannten Voladores zeigen den "Tanz der fliegenden Männer". Hierbei steigen fünf Männer auf einen hohen Pfahl, an dessen Spitze sich eine drehbare Plattform befindet. Vier Männer lassen sich kopfüber um den Pfahl schwingend an einem Seil ab, während der fünfte oben auf einer Flöte spielt. Der Flötenspieler verkörpert die Sonne, die anderen Männer die Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer.

Natürlich wollen wir auch sehen, wie und wo Tequila hergestellt wird. Hierzu fahren wir zur Tequileria "Tres Mujeres". Umgeben von silbrig blauen Agavenfeldern, die natürlich das Rohmaterial für den Tequila bieten, liegt sie. Tequila ist übrigens eine Art Mezcal, der besonders im Bundesstaat Oaxaca populär ist. Der Unterschied liegt darin, dass Mezcal aus allen Agave-Sorten hergestellt wird, während sich dies beim Tequila auf eine einzige bestimmte blaue Agave beschränkt.

Natürlich darf eine Verkostung am Ende nicht fehlen. Ich weiß jetzt, wie man Tequila trinkt, ohne ein wahnsinniges Brennen im Hals zu haben. Den Trick lernst du bei einer Tour wie dieser - und das ganz ohne Obst.

Informationen

Für die Tour "Tequila Tradicional" ab Guadalajara nach Tequila zahle ich 299 Pesos (etwa 13 €). Gebucht habe ich den halbtägigen Ausflug bei Visitando Jalisco. Einen Stand findest du in Guadalajara an der Plaza (Avenida Miguel Hidalgo / Avenida Fray Antonio Alcalde).

Und Guadalajara?

Die meisten Besucher Tequilas übernachten in Guadalajara. Die Stadt ist hübsch und es lohnt sich auch hier einen Tag zu verbringen.

#Mexiko #Backpacking #Weltreise #Nordamerika

47 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now